Forderung Tempo 30 für die Ortsdurchfahrt Paaren geht in die zweite Runde!

tempo30lkwEs war ja nur eine Frage der Zeit bis sich der nächste Unfall in unserem Dorf ereignet. Und gerade mal vier Monate nach dem die Stadtverwaltung eine Geschwindigkeitsreduzierung als unbegründet abgelehnt hat, ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall. Ein LKW kam von seiner Fahrspur ab, fuhr über die Verkehrsinsel, zerstörte die Laterne der Mittelinsel und schoss eine leichte Böschung ab. Dabei wurde die Bushaltestelle in Paaren nur knapp verfehlt.  Es hat sich wieder mal gezeigt, dass die Sicherheit unserer Schulkinder und Pendler an der Bushaltestelle stark gefährdet ist.

Bei der letzten Stadtverordnetenversammlung am 19.08.2020 wurde daraufhin der Antrag (20/SVV/0867) eingebracht die „Ortsdurchfahrung (L204) Paaren sicher machen“. Eingereicht wurde der Antrag durch die Fraktionen SPD (Federführend), Bündnis 90/Die Grünen, DIE LINKE.

Dabei soll Konzept durch die Stadt erarbeitet werden, dass ein sicheres und gefahrloses Befahren der Ortslage Paaren, gerade für Wartende an den Bushaltestellen sowie zur Abwendung von Gefahren für Dritte, möglich macht. Dabei ist die besondere Situation der Verkehrsinseln berücksichtigt werden. Die Lärmbelästigung, verursacht durch das Poltern beim Schneiden der Verkehrsinseln, muss reduziert werden.

Vorbereitet wurde der Antrag in Zusammenarbeit mit dem Ortsbeirat durch die Stadtverordneten Leon Troche und Uwe Adler. Dem Ausschuss für Klima, Umwelt und Mobilität ist im Dezember 2020 zu berichten. Den gesamten Antrag finden sie im Ratsinformationssystem der Landeshauptstadt Potsdam.

as